Samstag, 7. März 2015

Verwicklungen

Ich finde diese Shirts ja toll, die so drapiert, verschlungen, verdreht und was weiß ich sind.
Meine Überlegung war nur, wenn man ein solches Shirt trägt .... das haut doch ab, oder? Ich meine, durch den wahnsinns Ausschnitt, der ja auf der ein oder anderen Seite entstehen muss, bleibt es doch im Leben nicht an Ort und Stelle. Und wenn es etwas gibt, was ich so gar nicht leiden kann, dann ist es Kleidung an der man permanent herumzuppeln muss.

Jetzt hatte ich in einem großen sozialen Netzwerk ein ganz toll genähtes Shirt gesehen, bei dem ich anhand der Bilder leider nicht herausfinden konnte, wie es entstanden ist. So musste ich also eine eigene Version erfinden.


 Die Grundlage meines Shirts ist ein kostenloser Schnitt von Bernina für ein T-Shirt im Lagenlook mit Wasserfallausschnitt. Das Lagenlook Detail (was aus meiner Sicht irgendwie altbacken wirkt)  habe ich weg gelassen, ebenso die Ärmel. Die Drapierung für den Wasserfall habe ich nicht mit einem eingenähten Gummiband realisiert, sondern einfach in die Schulternaht mit eingearbeitet.
Dann habe ich angefangen, dein eigentlichen Effekt, den ich erreichen wollte, zu "bauen".
Ich habe zwei rechteckige Stücken Stoff ( Spitze) über Kreuz ans Shirt drapiert.
Mein Grundgedanke war, dass ich so eine eventuelle T-Shirt Flucht über die ein oder andere Schulter vermeide und nicht völlig rückenfrei herumlaufe, zumal die Spitze transparent ist.

Das Shirt passte nach dem ersten Test super. Aber was habe ich jetzt? Genau, den altbackenen Lagenlook ;)

Was diese Art Shirts überhaupt so toll macht, ist ja eben der riesen Ausschnitt, bzw. die Rückenfreiheit.
 Also habe ich noch einmal mutig hineingeschnitten und den Unterstoff auf der Rückseite der Drapierung angepasst.

Aaaaah! Da ist er ja, der gewünschte Effekt!

Und trotzdem blickdicht, da die Spitze immernoch mit Jersey unterlegt ist.

Leider ist es quasi unausweichlich, dass sich das Shirt verselbständigen wird, da ich ja unbedingt auch vorne eine schön drapierte Optik haben wollte und somit eine Mehrweite eingebaut habe, die vermutlich einen "Schwups und weg" Effekt erzielen wird.

Ich denke dass ich im Nackenbereich, also von Schulter zu Schulter, ein farblich passendes Band einnähen werde, damit der Wasserfall nicht tut, was er eben tun muss: fallen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen